Filoteig mit Spinat gefüllt

Gestern war Samstag.

Dann darf es immer etwas mit Knoblauch geben.

Ich finde Spinat und Knoblauch sind wie füreinander gemacht. Dann noch etwas Schafskäse dazu

und das Ganze in Teig gerollt........

Was will man mehr?

Vielleicht noch ein Bier oder einen guten Landwein?

Dieses Gericht ist schnell fertig und läßt sich super vorbereiten. Ich habe lieber drei kleine Rollen geformt. So konnten wir auch am nächsten Tag noch eine genießen.

Probiert es aus und Ihr werdet begeistert sein.

Gutes Gelingen wünscht

Iris

Ihr braucht an


Zutaten:

1 Paket Filoteig

Öl zum Bepinseln

1 Paket Schafskäse

1 Paket tiefgefrorenen Spinat

etwas gewürfelten Speck

Zwiebeln und Knoblauch nach Geschmack


Zubereitung:

1. Den tiefgefrorenen Teig einige Stunden lang auftauen lassen. In einer Pfanne mit etwas Öl, gewürfeltem Schinken und Knoblauch andünsten. Dann mit Pfeffer und Salz abschmecken,

2. Ein Blatt Filoteig mit Öl bepinseln und die nächste Platte Teig daraufsetzen. Ich habe 3-4 Platten übereinander gesetzt. Immer mit Öl einpinseln.

3. Etwas von der Spinatfüllung draufsetzen und obenauf den zerbröselten Schafskäse geben.

4. Die Ränder des Teiges gut mit Öl einpinseln und das Ganze zu einer Rolle formen.

5. Alles in den auf 180 Grad Umluft vorgeheizten Backofen geben und eine gute halbe Stunde abbacken. Wenn der Teig bräunlich wird ist der Strudel fertig.


Laßt es Euch gut schmecken und vielleicht habt Ihr noch einen interessanten Vorschlag für eine Füllung?

Das würde ich gerne ausprobieren.

 

Wir haben uns noch eine Alioli gemacht und die unter einen Quark mit etwas frischer Petersilie gegeben.

Da hätte man sich reinsetzen können.

Aber das wäre reine Verschwendung gewesen, deshalb, eßt es lieber.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Sibylle (Mittwoch, 15 Februar 2017 16:59)

    Bitte nicht Filo- sondern Phylloteig schreiben: filo kommt von altgriechisch Freund, phyllo aber von phyllón "Blatt" (s. Chlorophyll). Und eine Form des Blätterteigs (ohne Ei) ist es ja..
    Das wäre wunderbar, denn es wird heutzutage zu vieles falsch geschrieben (keinesfalls nur ausländische Begriffe).

  • #2

    Sibylle (Freitag, 17 Februar 2017 12:34)

    Guten Morgen Sybille.
    Ich war mir meines Fehlers nicht bewusst als ich den Begriff " Filo " von der Verpackung des Teiges abgeschrieben habe.
    Danke für den Hinweis.
    Dennoch hoffe ich das mein Rezept nicht nur über die falsche Schreibweise in Erinnerung bleibt.
    Ein kurzer Kommentar zusätzlich über den eigentlichen Beitrag hätte die Kritik etwas gemildert.
    Ein schönes Wochenende wünsche ich.