Bücher sind ganz schön solidarisch

Habt Ihr Euch mal Gedanken darüber gemacht das Bücher ganz schön solidarisch sind?

Stellt Euch mal eine Bücherei vor, oder Euer Bücherregal. Da steht Buch an Buch.

Mit ganz unterschiedlichen Sprachen, Geschichten und Gedanken. Bücherregale können wie Geschenkpakete sein.

Man kann vielerlei darin entdecken. Krimis, Historiendramen, Liebesgeschichten, Fachliteratur, Ratgeber.

Und all diese verschiedenen Themen stehen da so einvernehmlich nebeneinander. Ohne Rücksicht auf die Sprache, die Kultur oder die Religiosität.

Da darf unter Umständen die Bibel neben dem Koran stehen, ohne das gleich ein Krieg ausbricht. Man findet einen Autor neben dem Anderen, der sich in der Gegenwart vielleicht nicht einmal kennen würde. Bücher haben also keine Vorurteile, ihnen ist es egal wo sie stehen. Hauptsache sie werden gefunden und gelesen.

Sie sind äußerst friedlich und wollen nicht in einen Wettstreit treten. Vielleicht könnten wir Menschen daraus lernen, wie man friedlich miteinander leben kann, ohne Streit und Zank. Diese Botschaft sollten wir überdenken. So schwer kann das doch nicht sein. Was die Bücher können, kann der Mensch doch schon allemal. 

 

Quelle für das Bild.

Mydog24.de

Kommentare: 0